Race Track Trauma Life Support
Kursinhalt

Das Ziel eines RTTLS-Kurses ist ein gemeinsames Training aller an der Behandlung von Unfallopfern beteiligten Berufsgruppen (Notärzte, Mitarbeiter des Rettungsdienstes), welches speziell auf die Erfordernisse der medizinischen Versorgung an Rennstrecken ausgelegt ist.

Jeder Teilnehmer erhält vor Kursbeginn das offizielle Kursbuch "Schwerverletzten-Versorgung im Motorsport - Das RTTLS-Konzept", um sich auf den RTTLS-Kurs vorzubereiten.

Die Rennstrecke bietet im Vergleich zu öffentlichen Straßen zahlreiche Besonderheiten. Zu Beginn des RTTLS-Kurses wird hierauf besonders hingewiesen: Im Rahmen einer Sicherheitseinweisung werden auf die Gefahren der Rennstrecke eingegangen und Lösungsansätze für ein sicheres Arbeiten auf der Rennstrecke gegeben.

Im Anschluss wird die Kinematik der Unfälle im Rennsport diskutiert, welche sich ebenfalls von Unfällen auf öffentlichen Straßen unterscheidet.

Es folgen Vorträge zur speziellen medizinischen Versorgung von Schwerverletzten im Motorsport. Hierbei wird ein standardisiertes Vorgehen erarbeitet, welches auf der aktuellen Leitlinie der medizinischen Fachgesellschaften zur Behandlung von Schwerverletzten sowie den Empfehlungen des FIA Institute for Motor Sport Safety and Sustainability basiert. So kann dem Teilnehmer ein suffizienter Algorithmus an die Hand gegeben werden, welcher eine prioritätenorientierte Versorgung von Schwerverletzten im Motorsport vorsieht.

Im praktischen Training werden in zahlreichen Workshops Fertigkeiten, welche zur Rettung und Behandlung von Schwerverletzten notwendig sind, vermittelt (z. B. Atemwegsmanagement, invasive Zugangswege, Blutungskontrolle, Feuerlöschübung, Unterstützung des Extrication-Teams).

Abschließend kann in Fallbeispielen an realistisch geschminkten Figuranten die strukturierte Versorgung von Schwerverletzten an der Rennstrecke und im Medical Center geübt werden. In diesen realistischen Fallbeispielen soll das theoretische Wissen aus den Vorträgen mit den erlangten Fertigkeiten aus den Workshops verknüpft und umgesetzt werden. Der Schwerpunkt der Fallbeispiele liegt neben den allgemeinen Prinzipien der Verletztenversorgung auf der Umsetzung des RTTLS-Algorithmus.

Für Notärzte und Mitarbeiter des Rettungsdienstes, welche an der Rennstrecke tätig sind, wird die Teilnahme am RTTLS-Kurs durch den DMSB empfohlen. Nach einer bestandenen schriftlichen Prüfung erhält jeder Teilnehmer ein drei Jahre gültiges offizielles Zertifikat des DMSB und der FIA über die erfolgreiche Teilnahme.



          KURSTERMINE

09. März 2019

10. März 2019

       KURS-ANMELDUNG

Durch das Klicken auf den entsprechenden Kursort werden Sie zur Anmeldung durch den DMSB weitergeleitet.



       KURSIMPRESSIONEN